SCIP Services and Solutions

SCIP Services and Solutions

Seit Anfang 2021 müssen Sie Produkte mit SVHC-Stoffen in der neuen SCIP-Datenbank eintragen. Unsere SCIP Services and Solutions unterstützen Sie beim Zusammentragen aller relevanten Dokumente sowie bei der Einrichtung und Benutzung der SCIP-Datenbank.

Ihre Vorteile

Personelle Ressourcen sparen

Von Expertenwissen profitieren

Korrekte SCIP-Meldungen abgeben

SCIP Services and Solutions

SCIP ist die Abkürzung für Substances Of Concern In Products. Damit sind Produkte gemeint, in denen bestimmte Stoffe enthalten sind, die den gesetzlichen Grenzwert von 0,1 Gewichtsprozent überschreiten und somit als bedenklich gelten. Diese Stoffe sind in einer sogenannten „Kandidatenliste“ definiert. Etwa halbjährlich wird diese Liste um neue Stoffe erweitert.

Wenn Sie Produkte an andere Unternehmen verkaufen, müssen Sie nach der REACH-Verordnung die Abnehmer dieser Produkte über vorhandene SVHC-Stoffe informieren. Doch damit ist es nicht getan.

Die europäische Chemiebehörde ECHA hat in den letzten Jahren eine Datenbank entwickelt, in die Sie diese Produkte und deren Stoffe eintragen müssen: Die SCIP-Datenbank.
Diese Verpflichtung gilt ab dem 5. Januar 2021. Die einzutragenden Informationen sind zum einen wichtig für Verbraucher, die so entscheiden können, ob sie Produkte mit SVHC-Stoffen kaufen oder nicht. Hilfreich sind diese Informationen aber auch für Entsorgungsunternehmen, die auf dieser Basis wissen, wie sie Produkte umweltgerecht entsorgen müssen. Nicht zuletzt erleichtert es Behörden, betroffene Produkte nachzuverfolgen.

Die Eintragung in diese Datenbank ist komplex und stellt – da die Datenbank noch sehr neu ist – für viele Unternehmen eine Herausforderung dar. Für die ordnungsgemäße Registrierung benötigen Sie u.a. Informationen zum Produkt und den einzelnen Bauteilen von Ihren Lieferanten. Zudem muss definiert werden, welche Bauteile eingetragen werden müssen und wie kleinschrittig vorgegangen werden muss.
Unsere SCIP-Services and Solutions unterstützen Sie bei der komplexen Informationsgewinnung bis zur letztendlichen Eintragung der Produkte in die Datenbank.
Wir beraten Sie und helfen Ihnen
  • bei der Erstellung aller notwendigen Zugänge
  • bei der Sammlung aller relevanten Daten zur Produktregistrierung,
  • bei der Bestimmung der Eingabedaten und Produktgruppen,
  • bei der Dateneingabe und der Verknüpfung der Ebenen,
  • der Plausibilitätsprüfung sowie
  • bei der Erstellung und Übermittlung der Dossiers.
Die Eintragung der Produkte incl. der SVHC-Stoffe, die in Ihren Produkten enthalten sind, ist seit Januar 2021 verpflichtend. Bei der Nutzung des SCIP-Supports profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Produkt Compliance.

Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir zunächst eine geeignete Ebenenstruktur. Danach können wir Ihre Produkte korrekt einschätzen und die Anzahl sowie die Art der SVHC-Stoffe bestimmen. Hier entstehen meist viele Fragen, z.B. welches Teil als kleinstes Bauteil eines Produkts in die Datenbank eingetragen werden muss (Beispiel: Ist es die Leiterplatte, die schon mit verschiedenen elektronischen Bauteilen bestückt ist oder jedes einzelne Bauteil auf der Leiterplatte?)

Die Dokumente, Daten und Informationen, die Sie benötigen, können wir fachlich einordnen und inhaltlich bewerten. Wir haben zudem langjährige Erfahrungen, wie Sie, auch bei Widerständen der Lieferanten, diese einfordern.

Darüber hinaus sind wir vertraut mit den verschiedenen Ebenen der Datenbank und unterstützen Sie bei der
  • Erstellung von Zugängen,
  • der Dateneingabe und
  • der Übermittlung der Dossiers.

Wir prüfen alle Angaben auf Plausibilität und schätzen Risiken professionell ein.

Nutzen Sie unsere SCIP-Services and Support-Leistungen, sparen Sie Zeit und personelle Ressourcen und investieren diese sinnvollerweise in Ihr Kerngeschäft.
Das Ziel unserer SCIP-Services and Solutions ist es, vollständige und korrekte Dossiers zu überschaubaren Kosten zu übermitteln. Hierdurch erfüllen Sie als Unternehmen Ihre Verpflichtungen und sind gegen Angriffe von Behörden oder Mitbewerbern geschützt.

Durch unsere Unterstützung sparen Sie sich die Zeit, in der sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in die Datenbank einarbeiten müssen. Zudem vermeiden Sie „Anfängerfehler“ und die Übermittlung und Speicherung fehlerhafter Angaben.

Die spätere Korrektur unvollständiger oder falscher Dossiers ist deutlich personalintensiver als die richtige Übermittlung von Beginn an. Auf Basis unserer langjährigen Erfahrung entwickeln wir mit Ihnen zudem einen effizienten Prozess und entlasten Sie dauerhaft von operativen und oft lästigen Detailarbeiten.

Da wir zudem alle Daten und Angaben vor der Übermittlung auf Plausibilität und Vollständigkeit prüfen, können Sie sicher sein, dass Sie die neuen Verpflichtungen auch dauerhaft erfüllen.
Die Zielgruppe der SCIP-Services and Solutions Supports sind alle Hersteller, Online-Händler, Importeure und sonstige Inverkehrbringer, die Nonfood-Konsumgüter in der europäischen Union verkaufen und deren Produkte, bewusst oder unbewusst, SVHC-Stoffe über 0,1 Gewichtsprozent enthalten. Diese Unternehmen sind verpflichtet, Ihre Produkte, deren Bauteile und die darin enthaltenen SVHC-Stoffe in der neuen SCIP-Datenbank der Chemiebehörde ECHA einzutragen.

Unsere SCIP-Services and Solutions bestehen in der Regel aus drei Teilen: Dem Kick-off-Meeting, der eigentlichen Eintragung in die SCIP-Datenbank und einem Statusmeeting bzw. Optimierungs-Workshop.

Im Kick-off-Meeting, das online oder vor Ort stattfinden kann, führen wir Sie in das Thema und die gesetzlichen Vorgaben ein. Wir legen Rollen, Aufgaben und die zu priorisierenden Produkte fest und ermitteln den wahrscheinlichen Zeitbedarf für das Projekt.


Bevor im nächsten Schritt die notwendigen Dossiers erstellt und übermittelt werden,

  • bestimmen wir die Ebenenstruktur und die notwendigen Dokumente pro Produkt oder Produktgruppe,
  • tragen mit Ihnen alle relevanten Daten zusammen,
  • unterstützen Sie bei der Erstellung der notwendigen Zugänge,
  • geben die Daten ein und verknüpfen die Ebenen.

Alle Angaben prüfen wir auf Plausibilität. Anschließend erstellen wir das sogenannte Dossier,
übermitteln dieses in die ECHA-Cloud und prüfen final die Web-Darstellung der Angaben.

 

 Nach der Übermittlung der Dossiers und der Prüfung der finalen Darstellung pro Produkt fassen wir die bisherigen Ergebnisse zusammen, informieren Sie über bestehende Risiken. Diese könnten sein: unvollständige Informationen des/der Lieferanten, Glaubwürdigkeit der Angaben des Lieferanten, fehlende Tests zum Nachweis von SVHC-Stoffen, Änderungen an Produkten oder Annahmen über die gewählte Ebenenstruktur. In dem Optimierungs-Workshop geben wir Ihnen Empfehlungen zum weiteren Vorgehen.

Da die Verpflichtung zur Eintragung von Produkten mit SVHC-Stoffen in die SCIP-Datenbank dauerhaft für Ihr gesamtes Sortiment gilt, erörtern wir gemeinsam, wie Sie diese Verpflichtung dauerhaft für alle Produkte erfüllen können und ob wir Sie hierbei auch weiterhin unterstützen sollen.

In der Regel starten wir die Zusammenarbeit mit einem oder zwei Produkten, legen mit Ihren Verantwortlichen die für Ihr Unternehmen geeigneten Prozesse und Dokumentationsvoraussetzungen fest und befüllen die SCIP-Datenbank mit den notwendigen Informationen.

Wenn Sie nach dem Kick-off-Meeting oder den ersten Schritten beim Befüllen der Datenbank über genügend eigene Ressourcen verfügen, so können Sie natürlich zu jedem Zeitpunkt der Unterstützung entscheiden, die weitere Arbeit durch eigene Mitarbeiter bzw. Teammitglieder durchführen zu lassen.

Je nach Wunsch erläutern und dokumentieren wir die einzelnen Schritte auch im Detail und besprechen diese mit Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, so dass diese die nächsten Produkte selbstständig bearbeiten können.

Gerne unterstützen wir Sie aber auch bei der dauerhaften Bearbeitung Ihrer Produkte und übernehmen als Ihre ausgelagerte Produkt Compliance Abteilung auch die SCIP-Verpflichtungen.

Jetzt Ihre kostenfreie Erstberatung anfragen

Jetzt Ihre kostenfreie Erstberatung anfragen